MINT: ausgeprägtes Profil

Seit dem Jahr 2015 ist das Gymnasium Papenburg Anwärter im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC, einem nationalen Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Das Netzwerk mit derzeit 267 zertifizierten Schulen mit rund 289 500 Schülerinnen und Schülern sowie 22 700 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK).

Durch die Mitgliedschaft im MINT-EC erhalten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Papenburg die Möglichkeit kostenlos an einer Vielzahl von Veranstaltungen teilzunehmen, hierzu gehören:

  • MINT400 – Das Hauptstadtforum
  • MINT100 – Das Regionalforum
  • MINT-Camps zu unterschiedlichen Themen

Informationen zu aktuellen Veranstaltungen des MINT-EC finden Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Papenburg ab dem Schuljahr 2017/18 auf der Informationstafel im Erdgeschoss des naturwissenschaftlichen Trakts. Dort ist auch das 2017 eröffnete Schülerlabor zu finden. Die Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums Papenburg stehen durch das MINT-EC-Netzwerk in ständigem Austausch mit anderen Schulen und haben Zugang zu verschiedenen Fortbildungsveranstaltungen.

Ansprechpartner

Thomas Claußen
thomas.claussen@gymnasium-papenburg.de

MINT-Profilklasse

Die Bedeutung der MINT-Fächer im Berufsleben nimmt immer mehr zu, dabei werden nahezu alle Berufsfelder immer mehr von technischen und naturwissenschaftlichen Themen durchdrungen. Außerdem wandeln sich die einzelnen Berufe immer mehr. Ein Großteil unserer Schülerinnen und Schüler wird später in einem Beruf arbeiten, den es heute noch gar nicht gibt. Außerdem spielt die Weiterbildung in den verschiedenen Berufen eine wichtige Rolle.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, haben die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen 7 bis 10 seit dem Schuljahr 2016/17 die Möglichkeit eine naturwissenschaftliche Profilklasse zu besuchen. Ziel der Profilklasse ist es Schüler mit einer besonderen Begabung und ausgeprägtem Interesse im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich besonders zu fördern.

Die Profilklasse wird nach Stundetafel 2 unterrichtet. In jedem Schuljahrgang findet in der Profilklasse einmal pro Woche zusätzlicher Nachmittagsunterricht statt. Außerdem wird in der Jahrgängen 8 bis 10 der reguläre Unterricht in einigen Fächern gekürzt und durch Profilunterricht ergänzt.

Der Profilunterricht am Gymnasium Papenburg ist fächerverbindend angelegt, dabei wird in jedem Schuljahr ein Schwerpunktthema aus der Sicht verschiedener Fächer betrachtet. Im Jahrgang 7 wird das Thema „Sinne“ behandelt. Nach der Untersuchung verschiedener Sinne im Tier- und Pflanzenreich wird die Chemie von Duftstoffen behandelt. Zusätzlich zu den klassischen Naturwissenschaften wird in jedem Schuljahr auch ein Thema aus der Informatik behandelt. So werden im Jahrgang 7 Einplatinencomputer programmiert und mit verschiedenen Sensoren ausgestattet.

Neben den inhaltlichen Komponenten geht es in der Profilklasse auch um die Stärkung der grundlegenden Kompetenzen in den Naturwissenschaften, hierzu gehören das Planen, Durchführen und Auswerten von Experimenten, die Erstellung von Präsentationen und Postern zu wissenschaftlichen Themen und die Erstellung von Erklärvideos.

Im Jahrgang 8 bildet das Thema „Mobilität“ den inhaltlichen Schwerpunkt. Aus der Sicht der Physik wird untersucht, warum ein Vogel und ein Flugzeug fliegen. Im Schülerlabor haben die Schülerinnen und Schüler dann die Möglichkeit, selbst einen Gleiter zu entwerfen und aus Styropor nachzubauen. Im Informatik-Modul geht es um die Programmierung eines fahrenden Roboters, der Hindernisse erkennen und einem Parcour durchfahren kann. Schließlich wird die Bewegung eines Menschen aus Sicht der Biologie betrachtet und mit Videoaufnahmen analysiert. Einen methodischen Schwerpunkt bildet die Erstellung von Plakaten mit dem Computer.

Das Thema „Klima“ steht im Mittelpunkt des Jahrgang 9 der Profilklasse. Zunächst werden die Chemie und die Physik der Atmosphäre betrachtet, um schließlich eigene Wettervorhersagen zu erstellen. Die Schülerinnen und Schüler haben dabei die Möglichkeit die aktuellen Daten des Meteosat-Dienstes zu nutzen und auszuwerten. Ein Höhenprofil der Atmosphäre bis zu einer Höhe von 30 km wird durch den Start eines Wetterballons erstellt. Außerdem wird eine Wetterstation auf der Basis eines Einplatinencomputers konzipiert und programmiert.

Der Profilunterricht im 10. Jahrgang steht unter dem Thema „Nanotechnologie“. Hier geht es zunächst um neue Werkstoffe in der Physik und Chemie. Im Informatik-Modul steht das „Internet der Dinge“ (Internet of Things) im Mittelpunkt, dabei geht es um die Vernetzung kleiner Computer und deren Kommunikation.

In allen Jahrgängen werden Exkursionen zu Forschungseinrichtungen oder Firmen, die sich mit dem jeweiligen Themengebiet befassen, durchgeführt. Außerdem erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an verschiedenen Wettbewerben teilzunehmen.

Das MINT-EC-Zertifikat am Gymnasium Papenburg

Das MINT-EC-Zertifikat wird als Auszeichnung an Abiturientinnen und Abiturienten verliehen, die sich über ihre gesamte Schullaufbahn hinweg über den Unterricht hinaus im MINT-Bereich engagiert haben.

Das MINT-EC-Zertifikat wird, je nach individuell erreichter Gesamtpunktzahl, mit folgenden Prädikaten vergeben:

  • „Mit Erfolg“
  • „Mit besonderem Erfolg“
  • „Mit Auszeichnung“

Schülerinnen und Schüler, die das MINT-EC-Zertifikat beantragen, müssen Mindestanforderungen in verschiedenen Anforderungsfeldern erfüllen.

1. Fachliche Kompetenz

In diesem Bereich werden die Notenpunkte in den verschiedenen MINT-Fächern berücksichtigt. Am Gymnasium Papenburg sind dies die Fächer Mathematik, Physik, Chemie und Biologie. Der Notendurchschnitt für alle vier Halbjahre für das MINT-EC-Zertifikat muss dabei mindestens 9 Punkte betragen. Es sind folgende einzubringende Fächerkombinationen möglich:

  • zwei MINT-Fächer als Prüfungsfach auf erhöhtem Niveau
  • ein MINT-Fach auf erhöhtem Niveau und ein MINT-Fach als Prüfungsfach auf grundlegendem Niveau (P4 oder P5)
  • ein MINT-Fach auf erhöhtem Niveau und zwei weitere MINT-Fächer (auch Informatik) durchgehend in der Qualifikationsphase belegt

2. Fachwissenschaftliches Arbeiten

Hier wird im Regelfach die Note der Facharbeit eingebracht. Die Facharbeit muss dabei ein Thema aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich behandelt haben und mit mindestens 9 Notenpunkten bewertet worden sein. Alternativ kann auch die Arbeit aus einem Jugend forscht-Wettbewerb oder einem vergleichbaren Wettbewerb eingebracht werden.

3. Zusätzliche MINT-Aktivitäten

In diesen Bereich werden schließlich alle weiteren MINT-Aktivitäten zusammengefasst. Hierzu gehören auch durchgängig in der Qualifikationsphase belegte MINT-Fächern, sofern diese noch nicht im Anforderungsfeld I eingebracht worden sind.

Mögliche MINT-Aktivitäten am Gymnasium Papenburg sind:

  • Teilnahme an Wettbewerben wie Mathe im Advent, Mathematik-Olympiade, Informatik-Biber, GYPT, Exciting Physics, Jugend präsentiert und Formel 1 in der Schule
  • Teilnahme an einer AG wie Robotik-AG, Mathematik-AG, Junior ScienceClub oder ScienceClub
  • Teilnahme an einem MINT-Camp oder einem Mathematik-Seminar
  • Besuch der NW-Profilklasse in den Jahrgängen 7 bis 10
  • Informatik-Unterricht in der Qualifikationsphase

Das MINT-EC-Zertifikat wird nur auf Antrag verliehen. Schülerinnen und Schüler, die die Anforderungen des Zertifikats erfüllen, geben bitte den untenstehenden Antrag zusammen mit dem Nachweis der verschiedenen Aktivitäten im Sekretariat ab.


Lilian Rieke und Tim Depping (Jg. 12)

GymPap ScienceClub: Auszeichnung für Smartphone-App

Von Andreas Bauer | | MINT

Mit der Smartphone-App „MSHealth“ sind Lilian Rieke und Tim Depping Landessieger bei „Jugend forscht“ geworden. Ihre Leistungen haben großen Anklang in der Presse gefunden (siehe...

Weiterlesen

2018-02-07-Mathematik-Olympiade.jpg

Siegerehrung der Regionalrunde der 57. Mathematik-Olympiade

Von Swantje Kramer | | MINT

Die Ergebnisse der Klausuren stehen fest: Bei den Jahrgangsversammlungen konnte Schulleiter Theo Hockmann 50 Urkunden überreichen.

Weiterlesen

2018-01-19-GYPT-001.jpg

Hochklassige Physik beim Regionalwettbewerb des GYPT

Von Christian Beck | | MINT

Am Montag, den 29. Januar fand am Gymnasium Papenburg der Regionalwettbewerb des „German Young Physicists’ Tournament“ (GYPT) statt.

Weiterlesen

Die bestplatzierten Teilnehmer

Schüler qualifizieren sich für Bundesfinale von „Jugend präsentiert“

Von Christian Beck | | MINT

Für sechs Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 10 geht es im September zum großen Bundesfinale von „Jugend präsentiert“ nach Berlin.

Weiterlesen