Zum Inhalt springen

GymPap ScienceClub: Auszeichnung für Smartphone-App

Von Andreas Bauer | | MINT

Mit der Smartphone-App „MSHealth“ sind Lilian Rieke und Tim Depping Landessieger bei „Jugend forscht“ geworden. Ihre Leistungen haben großen Anklang in der Presse gefunden (siehe unten). Zuvor hatten beide beim Regionalwettbewerb gewonnen.

Landessieger in Clausthal

Beim Landeswettbewerb „Jugend forscht Niedersachsen 2018“ am 14.03.2018 wurden Lilian Rieke und Tim Depping und Landessieger Interdisziplinär mit dem Projekt „MSHealth – Entwicklung einer Smartphone-App zur Therapiebegleitung von MS-Patientinnen und -Patienten“. Ausgerichtet wurde das Landesfinale von der Technischen Universität Clausthal. Damit hat sich das Team des Gymnasiums Papenburg für das Bundesfinale vom 24. - 27.05.2018 in Darmstadt qualifiziert.

Zudem erhielten Lilian und Tim den Sonderpreis „Innovationen für Menschen mit Behinderungen“ der Christoffel-Blindenmission (CBM).

Regionalsieger in Lingen

Im Rahmen des Regionalwettbewerbes „Jugend forscht“ am 23.02.2018 in Lingen hatten Lilian Rieke und Tim Depping bereits den ersten Platz im Fachgebiet Technik errungen.

Zusätzlich zur Konzeption, Entwicklung und Erprobung der App wurde sowohl die Projektdokumentation als auch die Projektpräsentation auf dem „Jugend forscht“-Stand von den Juroren bewertet. Hier konnten sich Lilian und Tim gegen die anderen Projekte souverän durchsetzen.

Ermöglicht wird die Entwicklung der App durch die Förderung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, Frankfurt. Vor gut einem Jahr reichten die Mitglieder der Projektgruppe die Konzeption der Forschungs-App bei der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung im Rahmen des Projektes „mitMiSsion“ ein. Die Projektskizze wurde mit einem mit 5000 € dotierten Sonderpreis der Stiftung ausgezeichnet und die Projektgruppe erhielt so die finanzielle Förderung, um mit der Entwicklung und Erprobung beginnen zu können.

In den vergangenen zwölf Monaten entwickelten die beiden Schüler des jetzigen Abiturjahrgangs eine App, die klassische neurologische Standardtests zur Messung der Gehfähigkeit und Bewegungskoordination, der Bewegungskoordination der oberen Extremitäten sowie die Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit und Konzentration misst.

Die erhobenen Daten machen anhand der betrachtetem Symptome den individuellen Krankheitsverlauf von an Multipler Sklerose erkrankten Menschen sichtbar und helfen dabei, die Auswirkungen einer Therapie besser zu beurteilen.

Über die reine Smartphone-App hinaus ist in dem Projekt eine grundlegende Forschungsrahmenkonzeption zur weiteren Erforschung von Multiple Sklerose entstanden.

Wesentliche Aspekte der „MSHealth“-App und der Forschungsrahmenkonzeption sind in einen aktuellen Forschungsantrag eingegangen, der von Kooperationspartnern des St. Josefs-Hospitals Bochum, der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Projektentwicklungs- und Forschungs-gGMbH der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft gestellt wurde.

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Im Rahmen des Projektes „mitMiSsion“ engagiert sich die Gemeinnützige Hertie-Stiftung seit mehr als 20 Jahren im Kontext Multipler Sklerose unter anderem in den Bereichen Erforschung von Multipler Sklerose und der Verbesserung der Lebensqualität von MS-Patientinnen und -Patienten: Mehr über die GHST und das Projekt „mitMiSsion“ erfahren

Der GymPap ScienceClub

Der GymPap ScienceClub des Gymnasiums Papenburg wendet sich an engagierte, interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler insbesondere der Einführungs- und Qualifikationsphase.

Über die Unterrichtsverpflichtung hinaus bieten wir diesen Schülerinnen und Schülern gezielt eine exzellente Förderung im Bereich Naturwissenschaften, Schwerpunkt Biologie. Die Vertiefung von Kompetenzen im Bereich Erkenntnisgewinnung, Bewertung sowie Kommunikation wird durch eine intensive Auseinandersetzung mit komplexen Sachverhalten, die Durchführung von Forschungsexkursionen sowie die öffentliche Präsentation der Projektergebnisse und die Teilnahme an Wettbewerben erreicht.

Bislang durchgeführte Projekte waren im Darwinjahr die Durchdringung des Evolutionsgedankens anhand des Lebens und der Erkenntnisse von Charles Darwin sowie das Nachzeichnen der Entwicklung der Systematik im Tier- und Pflanzenreich durch Carl von Linné (2014). Im Jahr 2016 fand eine Forschungsexkursion nach Island statt, auf der Daten zur Analyse der Evolution von Stoffwechselprozessen erhoben wurden. In den Jahren 2017 bis 2019 wird ein Projekt zur Entwicklung einer Smartphone-App zur Therapiebegleitung von MS-Patientinnen und -Patienten durchgeführt.

Links

Zurück
Tim Depping und Lilian Rieke (Jg. 12)
Tim Depping und Lilian Rieke (Jg. 12) beim Regionalwettbewerb in Lingen
Screenshots von der App: Menü
Screenshots von der App: Menü
Screenshots von der App: Motorischer Test
Screenshots von der App: Motorischer Test
Lilian Rieke und Tim Depping (Jg. 12)
Lilian Rieke und Tim Depping beim Landeswettbewerb in Clausthal
Logo von Jugend forscht