Zum Inhalt springen

Christina Freerichs verabschiedet sich: Ich bin dann mal weg

Von Christina Freerichs | | Allgemein

Nach 40 Jahren Tätigkeit als Schulsekretärin genieße ich ab jetzt den Vorruhestand. Aufgrund der momentanen Corona-Situation hat sich leider einiges verändert. So wurde ich im kleinen Kreis von unserem Schulleiter Herrn Hockmann (übrigens nach Herrn Adams und Herrn Lamkemeyer mein dritter Schulleiter und auch ehemaliger Schüler des Gymnasiums Papenburg) mit gebührendem „Abstand“, aber trotzdem natürlich herzlich und mit Überraschungen, verabschiedet.

An dieser Stelle auch ganz lieben Dank allen anderen Mitwirkenden in der Schulverwaltung für diese schönen zwei Stunden in Raum 9 am vergangenen Donnerstagmittag.

Und auch auf die Romfahrt im März hatte ich mich – wie viele andere auch – als letztes spektakuläres Ereignis für mich schon sehr gefreut.

Aber mit der neuen Situation sind am Gymnasium Papenburg (und natürlich die ganze Weltbevölkerung) ja alle betroffen und so haben Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer seit Wochen etliche neue Herausforderungen zu bewältigen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen / Euch allen weiterhin „frohes Schaffen“ in der für mich stets schönen Schulgemeinschaft vom Gymnasium Papenburg. Besonders aber wünsche ich meinen beiden Sekretariatskolleginnen, Frau Schulte-Wülwer und Frau Averdung (die momentan nur zu zweit arbeiten), Gelassenheit und Ruhe bei der Bewältigung der zu erfüllenden vielfältigen Aufgaben in einem Schulsekretariat.

Es war schön mit euch und auf das, was da noch kommt!

Zurück
Christina Freerichs und Theo Hockmann
Schulleiter Theo Hockmann verabschiedet Christina Freerichs.
Christina Freerichs
Christina Freerichs während der Verabschiedung