Zum Inhalt springen

Hans-Riegel-Preis: Alena Pieper für beste Facharbeit in Physik ausgezeichnet

Von Thomas Claußen | MINT
Alena Pieper
Alena Pieper gewinnt Hans-Riegel-Preis an der Universität Oldenburg.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg hat am Freitag, 10. Juli 2015 die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für herausragende Schülerarbeiten verliehen.

In Kooperation mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung wurden in den Unterrichtsfächern Biologie, Informatik, Mathematik und Physik die jeweils besten Einsendungen ausgezeichnet. Einen ersten Preis im Fach Physik erhielt Alena Pieper vom Gymnasium Papenburg mit dem Thema „‚Fail-Physik‘ in der Sendung ‚Galileo‘ – Nur Unterhaltung oder auch Bildung?“. Alena hat in ihrer Facharbeit zwei Beiträge aus der Sendung „Galileo“ auf ihre fachliche Korrektheit untersucht.

Während der gymnasialen Oberstufe können die Schüler/innen Forschungsarbeiten selbstständig anfertigen. Mit diesen „Seminararbeiten“, die ins Abitur eingebracht werden, bewarben sich die Schüler/innen an der Universität für die Dr. Hans Riegel-Fachpreise. Eine Fachjury, bestehend aus Professoren und Dozenten der Universität, begutachtete und bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien.

Maßstäbe für die Prämierung waren dabei in den naturwissenschaftlichen Arbeiten nicht nur das Ansammeln und Wiedergeben von Wissen aus den Lehrbüchern, sondern vor allem das eigene Experimentieren der Schülerinnen und Schüler und die kritische Auseinandersetzung mit praktischen Versuchen.

Die Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis als Anerkennung der Betreuung der Arbeiten durch die jeweiligen Fachlehrer.

Aktuelles