Zum Inhalt springen

„Matters of Matter“-Projekttreffen in Portugal 2015

Von Thomas Claußen | Europaschule
„Matters of Matter“-Projekttreffen

Vom 14. - 21.03.2015 sind 10 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Papenburg im Rahmen des Erasmus+-Projektes „Matters of Matter – New Materials in Science Education“ zur Barcelinhos Secondary School nach Portugal gefahren.

Dort begegneten sie jeweils 10 Schülerinnen und Schülern aus Italien und Irland. Die insgesamt 30 Austauschschüler trafen sich am Sonntagmorgen mit ihren Gastschülern an der Barcelinos Secondary School in Portugal. Am ersten Tag in Portugal erkundeten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Gastfamilien die Umgebung von Barcelinhos.

Am Montag hatten die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe mit Papier und etwas Klebstoff einen möglichst hohen Turm zu bauen. Die einzelnen Teams waren jeweils mit Schülerinnen und Schülern aus allen vier Ländern besetzt. Am Nachmittag stellten die Schülergruppen die Projekte vor, an denen sie bisher gearbeitet hatten. Die Themen reichten von Piezo-Elementen zur Energieumwandlung bis zu Lampen aus fluoreszierenden Werkstoffen.

Der Dienstag begann für die Schülerinnen und Schüler mit einer Vorstellung von „bitalino“, einem Einplatinen-Computer, der speziell mit biologischen Sensoren für die Erfassung von Muskelbewegungen und Herzschlag ausgestattet ist.

Am Nachmittag ging es mit dem Bus zu zwei Firmen, die Bekleidung aus neuen Werkstoffen herstellen. Die Firma „PR Texteis“ ist dabei auf Sportbekleidung spezialisiert. Bei den Anzügen von Ski-Springern und Schwimmern kommt es auf einen besonders geringen Luft- bzw. Wasserwiderstand an. Das Unternehmen ist dabei weltweit führend und stattet auch viele deutsche Sportler aus.

Am Mittwochvormittag stellte ein Mitarbeiter der Firma „hello3D“ die Möglichkeiten des 3D-Drucks vor. Angeregt durch die beeindruckenden Möglichkeiten eines 3D-Druckers wird ein solches Gerät auch im Schülerlabor des Gymnasiums Papenburg installiert. Am Mittwoch stand ein Besuch des „IPCA - Polytechnic Institute of Cávado and Ave“ auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler erhielten dort einen Einblick in verschiedene Forschungsabteilungen des Instituts. So wurden Entwicklungen zur Steuerung von Drohnen und der Erfassung von 3-dimensionalen Bewegungen vorgestellt.

Beim „Farewell-Diner“ am Donnerstagabend sorgte ein Essen mit portugiesischen Spezialitäten und Tanzeinlagen lokaler Gruppen für einen gemütlichen Abschluss der Woche.

Eine Woche lang hatten sich die 60 Schülerinnen und Schüler aus vier Ländern mit verschiedenen Aspekten zum Einsatz neuer Materialien auseinandergesetzt. Dabei wurde nicht nur inhaltlich viel Neues gelernt, es wurden auch Freundschaften und Kontakte geknüpft. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Papenburg bedanken sich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich für die Organisation durch die Gastschule in Portugal und die freundliche Aufnahme in den Gastfamilien.

„Matters of Matter“-Projekttreffen
„Matters of Matter“-Projekttreffen
„Matters of Matter“-Projekttreffen
„Matters of Matter“-Projekttreffen
„Matters of Matter“-Projekttreffen
„Matters of Matter“-Projekttreffen
„Matters of Matter“-Projekttreffen
Aktuelles