Zum Inhalt springen

Stricken und Häkeln: Lohnt es sich, das heute noch zu lernen? Ganz bestimmt!

Von Doris Kruse-Bohse | | AG

Wenn am Donnerstag Celine, Karolina, Maite, Mareka, Laura-Sophie und Julian in Raum 53 zusammenkommen, fachsimpeln sie nicht nur über das Stricken und Häkeln.

In gemütlicher Runde tauschen sich die Schülerinnen und Schüler über alles Mögliche aus und es wird viel gelacht, auch und besonders über die Spezialitäten einiger unserer Knit-Wits: „Stricknadeltattoos“, „Spezial“randmaschen in Knotenform, „plötzliche“ Zunahmen und Loch„muster“ in glatt-rechts Probestücken getreu dem Motto: eins rechts, eins links, zwei fallen lassen.

Inzwischen sind wir nun so weit fortgeschritten, dass alle das Anschlagen von Maschen, rechte und linke Maschen sowie Randmaschen erprobt und geübt haben. Nun konnten wir mit der Erstellung unserer ersten Projekte für Weihnachten beginnen: Stirnbänder und Schals entstehen zur Zeit. Auch das Häkeln haben einige von uns schon erprobt: Luftmaschen, feste Maschen und Stäbchen stehen auf dem Programm. Demnächst dürfen wir uns über unser erstes eigenes Produkt für uns selbst oder als Geschenk für Freunde oder Familie freuen.

Es ist immer schön, jemandem mit etwas Selbstgemachtem eine Freude zu bereiten!

Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen, an einem Donnerstag bei uns hereinzuschauen.

Die Knit-Wits

Zurück
AG Knit-Wits
Eindrücke aus der AG Knit-Wits