Zum Inhalt springen

„Tag der Geschichte“ zum Reformationsjubiläum 2017

Von Hannegreth Grundmann (ev.-luth. Kirche) | | Geschichte
Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr
Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr spricht in der Aula des Gymnasiums in Papenburg

Seit zwölf Jahren richtet der Fachbereich Geschichte diesen Vormittag für den 11. und 12. Jahrgang aus. In diesem Jahr gestalteten zum ersten Mal Lehrkräfte aus den Fachbereichen Geschichte und Religion den Tag gemeinsam.

Vorbreitet und geleitet wurde der Tag von den beiden Fachobfrauen Anne Müller (Geschichte) und Silke Loger (ev. Religion).

250 Schülerinnen und Schüler kamen in die schuleigene Aula, hörten einen Impulsvortrag, kamen anschließend mit dem Referenten ins Gespräch und konnten an zwei Arbeitsgruppen teilnehmen.

Zudem war eine Wanderausstellung zur Reformation im Eingangsbereich der Schule zu sehen, die von Lehrerin Wiebke Nehuis vorgestellt wurde.

Referenten aus der evangelisch-lutherischen, der evangelisch-reformierten und der römisch-katholischen Kirche boten abwechslungsreiche Arbeitsgruppen an. Sie zeigten kurze Videoclips, sprachen über Texte, erzählten aus ihrem Arbeitsbereich oder führten ein Rollenspiel vor.

Text und Fotos: Dr. Hannegreth Grundmann, Pressereferentin der ev.-luth. Kirche

Die Teilnehmer und Organisatoren
Von links: Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Lehrerin Wiebke Nehuis, Pastor Sebastian Borghardt, Pastorin Bianca Spekker, Kaplan Hermann Prinz, Superintendent Dr. Bernd Brauer, Gerd Harpel, Pastor Ralf Maennl, Pastorin Anna Riese, Fachobfrau Geschichte Anne Müller, Fachobfrau ev. Religion Silke Loger
Zurück