Zum Inhalt springen

Wagemutige Sprünge und steile Pisten – Exkursion der Ski-AG 2019 (mit Video)

Von Roger Brettschneider | | Sport

Seit nunmehr über 20 Jahren fährt eine Gruppe wagemutiger „Flachländer“ für neun Tage nach Südtirol, um in den südlichen Alpen das Skifahren zu erlernen oder zu vervollkommnen. Für die Fahrt vom 11. bis 20. Januar mussten zwei mehr oder weniger bequeme nächtliche Busfahrten in Kauf genommen werden. Im Rückblick auf die eindrucksvolle Bergwelt und die erlebnisreichen Tage ist dieses jedoch fast nicht mehr erwähnenswert.

Nach der Ankunft in Vals wurde gleich am ersten Tag das Material ausgeliehen, sich mit diesem vertraut gemacht und voller Tatendrang erste Testfahrten auf dem Übungshang absolviert. Da noch keine Liftpässe vorhanden waren, musste der Berg mit eigenen Kräften erklommen werden!

Das änderte sich natürlich ab Tag zwei, Gondeln und Lifte erleichterten das Leben und das Lernen konnte beginnen. Nach dem schwierigen Start als Skifahrer am ersten Tag, konnten die Neulinge in den ersten drei Tagen ihre Fähigkeiten schnell verbessern. So stellten die blauen, leichten Pisten keine Herausforderung mehr dar. Alle Schülerinnen und Schüler konnten somit den Übungshang hinter sich lassen und die anspruchvolleren roten Pisten entdecken.

Schwarze Pisten (nur für geübte Skifahrer vorgesehen) reizten natürlich die Fortgeschrittenen unter uns, sodass sich die (Ski-)Lehrer auch in dieses nicht nur technisch, sondern auch körperlich fordernde Gelände vorwagten. Ganz Wagemutige probierten dann auch verschiedene Sprünge über (kleinere) Schanzen! Das geschah natürlich immer im Rahmen ihrer Fähigkeiten, denn wie bei allen sportlichen Aktivitäten könnte das eigene Überschätzen unangenehme Folgen haben.

Zurück
Größenverhältnisse
Skier
Gruppenfoto