Politik-Wirtschaft am Gymnasium Papenburg

In Politik lernen die Schülerinnen und Schüler, wie sie sich in einer Demokratie einbringen. Im Fach Wirtschaft lernen sie zudem die Zusammenhänge der Ökonomie. Das Fach leistet einen entscheidenden Beitrag zur Berufs- und Studienorientierung. Jährlich findet dafür ein Infotag statt, an dem über Berufe informiert wird.

Fachkollegium

  • Finn Chomontowski
  • Silvia Grote
  • Sarah Hieronimus
  • Dr. André Köller (Fachobmann)
  • Anne Stadler
  • Ingke Stenger
  • Silke Temmen

Referendar(e):

  • Maria Stuntebeck

Ansprechpartner

Dr. André Köller
andre.koeller@gymnasium-papenburg.de

Schülerbetriebspraktikum

Im G9 wird das zweiwöchige Betriebspraktikum wieder in Jg. 11 (Einführungsphase) stattfinden. Der Termin ist immer direkt nach den Herbstferien.

Folgende Bestimmungen gelten:

  1. Die Schülerinnen und Schüler suchen sich selbst früh genug einen Praktikumsplatz.
  2. Auf Wunsch stellt die Schule eine Bescheinigung für die Bewerbung um einen Praktikumsplatz aus.
  3. Alle Formulare und Informationen, die wichtig sind, gibt es im Politikunterricht im Jg. 11.
  4. Die Arbeitszeit muss 7 Stunden am Tag betragen.
  5. Ein Praktikum in der Firma / am Arbeitsplatz der Eltern ist nicht erwünscht.
  6. Die Schule trägt im Falle eines Praktikums in größerer Entfernung vom Wohnort des Schülers keine Kosten für Fahrten und Unterkunft.

Fachcurriculum / Themen

Jg. 8

Der Jugendliche im Wirtschaftsgeschehen und seine Stellung in der Rechtsordnung

Politik im Nahbereich

Wirtschaftliches Handeln in Haushalt und Betrieb

Jg. 9

Das Unternehmen als wirtschaftliches und soziales Aktionszentrum

Der politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozess in der Bundesrepublik Deutschland

Jg. 10

Funktionen des Staates in der Sozialen Marktwirtschaft

Politik und Wirtschaft in der EU

Jg. 11

Wandel der Arbeitswelt in der globalisierten Gesellschaft

Globale politische und ökonomische Prozesse

(Berufs- und Studienorientierung)

12.1 (5-stündiger Leistungskurs, 3-stündiger Grundkurs)

Politische Partizipation zwischen Anspruch und Wirklichkeit

12.2 (Leistungskurs, Grundkurs)

Soziale Marktwirtschaft zwischen Anspruch und Wirklichkeit

13.1 (Leistungskurs, Grundkurs)

Friedenssicherung als nationale und internationale Herausforderung

13.2 (Leistungskurs, Grundkurs)

Chancen und Risiken weltwirtschaftlicher Verflechtungen

Leistungsbewertung

Zahl und Art der schriftlichen Leistungen in den Jahrgängen 8-10

In den Kurzfächern – und dazu zählt das Fach Politik-Wirtschaft in der Mittelstufe – wird pro Halbjahr eine Klassenarbeit geschrieben. In aller Regel ist diese einstündig.

In allen Klassenarbeiten werden die drei Anforderungsbereiche berücksichtigt, wobei das Gewicht der Anforderungsbereiche II und III im Laufe der Schuljahrgänge 8-10 stetig zunimmt.

In der 10. Klasse wird zumindest die Klassenarbeit im zweiten Halbjahr zweistündig und in Form einer Klausur geschrieben - im Sinne der Vorbereitung auf die gymnasiale Oberstufe.

Verhältnis schriftlicher und mündlicher Leistungen in den Jahrgängen 5-10

Da Politik-Wirtschaft in der Mittelstufe als Kurzfach erteilt wird und somit pro Halbjahr eine Klassenarbeit geschrieben wird, entspricht das Verhältnis schriftlicher und mündlicher Leistungen ca. 33% zu ca. 66%. Der Schwerpunkt liegt also auf der mündlichen Leistung eines Schülers.

Alle im Politikunterricht zu erbringenden Leistungen jenseits der Klassenarbeiten fließen in die mündliche Zensur ein, bspw. Tests, Referate, Heft- bzw. Mappenführung, Hausaufgaben.

Zahl der schriftlichen Leistungen in der gymnasialen Oberstufe

Kurse auf erhöhtem und grundlegendem Anforderungsniveau (früher LK und GK):

  • Jg. 11: zwei Klausuren, wobei in 11.1 der Praktikumsbericht die Klausur ersetzt
  • 12.1: zwei Klausuren
  • 12.2: eine Klausur
  • 13.1: zwei Klausuren
  • 13.2: eine Klausur
  • dreistündiges Ergänzungsfach: eine Klausur pro Halbjahr