Zum Inhalt springen

„Jugend präsentiert“-Bundesfinale 2019: Gymnasium Papenburg ausgezeichnet

Von Imke Claußen (Jg. 11) | | MINT

Vor fast einem Jahr fand an unserer Schule der Wettbewerb „Jugend präsentiert“ statt, an dem alle damaligen Zehntklässler teilnahmen. Vom 13. bis zum 15. September 2019 ging der Wettbewerb jetzt in die letzte Runde und Fiene Goldenstein und ich durften dabei sein.

Schon Freitagmorgen sind wir mit dem Zug nach Berlin gefahren, wo das Finale stattfand. Im Gepäck alles, was wir für unsere Präsentation brauchten, darunter Plakate, Laptops und Poster. Begleitet hat uns Physiklehrer Wolfgang Soyta. Außerdem war mit Justus Eissing ein ehemaliger Schüler unserer Schule als weiterer Teilnehmer dabei.

Ohne Verspätung kamen wir am Berliner Hauptbahnhof an und trafen dort bereits die ersten anderen Teilnehmer, die wir schon von der Präsentationsakademie im Sommer kannten. Gemeinsam ging es weiter zur Jugendherberge Berlin Ostkreuz, wo wir untergebracht waren. Im Anschluss gab es ein vielfältiges Rahmenprogramm, von Bouldern über eine Schifffahrt bis hin zu Fotografie und Kunstworkshops.

Der Samstag war dann Präsentationstag. Morgens wurden wir mit Bussen zur Käthe-Kollwitz-Schule gebracht und mussten dort gleich zweimal präsentieren, vormittags mit digitalen, nachmittags mit analogen Medien. Das Oberthema, unter dem unsere Präsentation stehen musste, war „Optimal“. Fiene und ich wollten mit unserem Vortrag die Frage beantworten, wie weit man einen Fußball im Optimalfall schießen kann. Justus hatte sich mit optimaler Isolation beschäftigt.

Wenn wir nicht gerade selbst am Präsentieren waren, hörten wir uns entweder die Vorträge der anderen an oder konnten uns auf dem Schulhof unsere eigenen Erinnerungs-T-Shirts drucken, an einem Theaterstück beteiligen oder die Fotobox ausprobieren, langweilig wurde es also nicht.

Feedback für unsere Präsentationen bekamen wir von einer aus Schülern, Lehrern und Professoren zusammengesetzten Jury. Am Abend wurden dann die sechs besten Präsentationen fürs große Finale gekürt. Darunter waren Themen wie: „Wie schlafe ich am besten ein?“ oder „Was ist die optimale Strategie in einer Gameshow?“.

Das große Finale selbst fand am nächsten Morgen im Kino International statt und über einen Livestream auf YouTube konnte man von überall aus zusehen. Es war ein bisschen seltsam, die Leute, mit denen man sich am Tag vorher noch unterhalten hatte, jetzt auf der großen Bühne zu sehen. Wir haben echt sehr gute Präsentationen bestaunen können.

Bevor der Sieger verkündet wurden, passierte aber noch etwas anderes und zwar erhielt unsere Schule eine Auszeichnung zur „Jugend präsentiert“-Schule. Die Plakette hängt inzwischen an der Eingangstür bei der Mensa.

Dann wurde es nochmal spannend, vor allem für die Finalisten. Gewonnen haben schließlich Jasmin Kotzsch und Cara Marrone mit ihrer Präsentation zum Thema „Vertical Farming – Die optimale Revolution der Langwirtschaft?“. Die beiden hatten unter anderem ein Modell aus einer alten Palette gebaut und daran die unterschiedlichen Arten der vertikalen Landwirtschaft erklärt. Herzlichen Glückwunsch!

Danach mussten wir auch leider schon wieder in unseren Zug nach Hause steigen, aber ein bisschen Zeit hatten wir noch, um im Schnelldurchlauf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins zu besichtigen. Alles in allem war es ein echt tolles Wochenende, an dem wir viele nette Leute getroffen haben, mit denen wir uns auch weiterhin treffen wollen.

Wir wünschen auf jeden Fall den jetzigen Zehntklässlern viel Glück, wenn der Wettbewerb in die nächste Runde geht!

Zurück
Vortrag im Klassenraum
Vortrag im Klassenraum
Fotobox in der Pause
Fotobox in der Pause
Auszeichnung als „Jugend präsentiert“-Schule
Wolfgang Soyta nimmt die Auszeichnung als „Jugend präsentiert“-Schule fürs Gymnasium Papenburg entgegen.
Gewinnervortrag
Gewinnervortrag
Alle Teilnehmer auf der Bühne
Alle Teilnehmer auf der Bühne