Zum Inhalt springen

Rückblick auf den Schulwettbewerb „Jugend präsentiert“ 2022

Von Hans-Gerd Hinrichs | MINT
Rückblick auf „Jugend präsentiert“ 2022

Das Gymnasium Papenburg richtete am 4. Februar 2022 bereits zum vierten Mal einen „Jugend präsentiert“-Schulwettbewerb aus, über den sich die Schülerinnen und Schüler für das Länderfinale qualifizieren konnten.

Beim Schulwettbewerb waren insgesamt 122 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 angetreten, um sich mit ihren Präsentationen zu einem naturwissenschaftlich-mathematischen Thema vor einer Jury zu beweisen. Die Wettbewerbsaufgabe lautete in diesem Jahr, eine naturwissenschaftliche Fragestellung zum Thema Atom- und Kernphysik im Fach Physik zu beantworten.

Mit ihrer Präsentation zur Fragestellung „Wie funktioniert die Radioiodtherapie in der Medizin?“ belegten Lotte Goldenstein und Finja Harms aus der Klasse 10e im Schulfinale den ersten Platz, gefolgt von Bennet Kuhr aus der Klasse 10d, der den zweiten Platz erreichte. Lisa-Marie Scheper aus der Klasse 10a zog ebenfalls in das Länderfinale und hat sich dort auch für das Bundesfinale qualifizieren können. Damit gehört sie zu den 120 besten. Zur Vorbereitung auf das Bundesfinale nimmt sie an einer Präsentationsakademie in Hamburg teil.

Der bundesweite Wettbewerb wird jährlich ausgerufen und feiert sein 10. Jubiläum. Er gehört mittlerweile zu den größten naturwissenschaftlichen Wettbewerben. Mit „Jugend präsentiert“ fördert die Klaus Tschira Stiftung die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern – insbesondere in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern. Kooperationspartner ist die Initiative „Wissenschaft im Dialog“. Lehrer- und Schülertrainings werden von Trainern des Seminars für Allgemeine Rhetorik der Eberhard Karls Universität Tübingen durchgeführt.

Aktuelles